Bin dann mal weg!

Hier siegt der Egoismus. Die folgenden Sprüche beschreiben Situationen, aus denen es eigentlich kein einfaches Entrinnen gibt. Doch genau das geschieht hier, teils mit drastischen Folgen für die Zurückgelassenen. Natürlich ist das alles nur Spaß!

Ich hatte ernsthaft vor, die Firma zum Erfolg zu führen. Was kann ich denn dafür, dass all die Entlassungen nichts gebracht haben und die neuen Investitionen gefloppt sind? Gebt mir einfach die zehn Millionen Abfindung und ich bin weg.

Gerade geht es in der ganzen Abteilung drunter und drüber, das habe ich bemerkt. Aber hier sind mir echt zu viele negative Vibes. Sorry, ich brauche etwas Wellness und Entspannung. Melde mich jetzt krank und bin dann mal weg.

Ich weiß, die Schulden für das Haus, die Kinder, das Gerichtsverfahren. Es tut mir leid, dass ich dich damit alleine lassen muss. Doch ich bleibe bei meiner Entscheidung, Familie und Besitz abzuschwören, um Brahmane zu werden.

Fein, ich habe diesen Eid geleistet, dem Wohl des Landes als Präsident zu dienen. Aber dass es nun heruntergewirtschaftet ist, kann man mir nicht alleine ankreiden. Trotzdem wollen mich alle hängen sehen. Ich muss nun wirklich fliehen!

Schatz, leider habe ich schlechte Neuigkeiten für dich. Unsere Wege trennen sich ab hier. Ich würde sagen, du behältst die Kinder, ich das Auto. Noch ein schönes Leben!

Mir ist klar, dass meine Geburtstagsfeier mit Buffet für fünfzig Leute und freiem Schampus viel gekostet hat. Und dass ich vorher hätte klären müssen, ob ich das anschreiben lassen kann. Muss aber nun wirklich weiterziehen. Die warten schon!

Dass deine Eltern heut Abend zu Besuch kommen, ist mir irgendwie entgangen, Schatz. Leider hab ich schon mit meinen Kumpels fest ausgemacht, dass wir uns in der Kneipe treffen. Sorry! Und tschüss!

Die militärische Grundausbildung ist kein Zuckerschlecken und so. Aber mir tun langsam die Füße weh, vom vielen Marschieren. Tut mir leid, Herr Feldwebel, ich muss mich nun ein wenig aufs Ohr hauen. Bis morgen!

Die ganzen Verletzungssorgen sind mir nicht entgangen, und dass ich hier gerade der einzige richtige Torwart bin. Aber mein neuer Verein zahlt nun mal die vertragliche Ablösesumme. Ab der Winterpause spiel ich endlich international!

Klar, ich habe zugesagt, mich voll in unser Start-up einzubringen. Aber versteht doch, die haben mir ein dreizehntes Monatsgehalt und einen Firmenwagen versprochen, wenn ich bei ihnen anfange - und ihnen sofort den Algorithmus zusende.

Normalerweise heißt es, Frauen und Kinder zuerst. Dass ich mir den einzigen Fallschirm gekrallt habe, war echt egoistisch. Aber vielleicht gelingt dem Piloten ja die Notlandung. So, nun wird es aber höchste Zeit, zu springen. Viel Glück!

Ich muss zugeben, dass es nicht gut lief, seitdem ich Parteivorsitzender wurde. Die Lager sind gespalten wie nie und eine Wahlschlappe folgt der nächsten. Ich trete deshalb zurück! Hab sowieso einen neuen Job in der Wirtschaft gefunden.