Weise Sprüche zur Geburt

Kommt ein Mensch zur Welt, ist das nicht nur für die Eltern eine erhellende Erfahrung. Diese weisen Sprüche beschäftigen sich alle mit Babys und der Geburt.

Wenn ein Baby zur Welt kommt, ist es noch rein und unschuldig. Vermutlich ist das das Grund, warum es so bewundernswert ist.

Die Geburt eines Menschen ist mehr, als nur der Beginn des begrenzten Lebens auf Erden. Sie könnte der Start in ein unendliches Leben sein.

Siehst du ein Neugeborenes an, fällt dir auf, wie unwichtig doch Geld, Status oder das Ego sind, verglichen mit dem Wert des Lebens.

Es ist noch keine Woche auf dieser Welt und muss doch schon eine der wichtigsten Lektionen lernen: Vertrauen.

Von Natur aus werden Babys von jedem Menschen geliebt. Es liegt tief in uns drinnen, alles Kleine und Niedliche umsorgen und beschützen zu wollen.

Ein Baby hat mehr Macht als jeder Erwachsene. Es steht am Anfang seines Lebensweges und verfügt noch über alle Möglichkeiten der Welt.

Ich habe mir kein Mädchen und keinen Jungen gewünscht, keine Ärztin und keinen Fußballstar. Was ich mir gewünscht habe, ist das Baby, das gerade glücklich in meinen Armen liegt.

Der Glaube, dass der Mensch im Grunde gut ist, nur manchmal falsche Wege einschlägt, wird einem oft geraubt. Der Anblick eines Neugeborenen gibt ein Stück davon zurück.

Wir wissen nicht mit Sicherheit, ob Babys schon mal gelebt haben oder woher sie kommen. Doch wir können ahnen, wo sie am liebsten sein wollen: bei ihren Eltern.

Das Besondere am Menschen ist, dass er als Neugeborenes noch nicht aus eigener Kraft überleben kann und neben angemessener Versorgung auch Liebe braucht.

Es heißt, ganz kleine Babys sollen in einem Meer des Glücks schwimmen. Vielleicht fühlen wir uns in ihrer Nähe deshalb so glücklich, weil sie ein Stück davon auf uns übertragen.

Wenn ein kleiner Mensch auf die Welt kommt, lässt sich nur schwer sagen, was alles vor ihm liegt. Nicht einmal ein Seher könnte das, denn die Zukunft ist ständig in Bewegung.