Weise Sprüche zum Nachdenken

Erkenntnisse aus philosophischen Gedanken, allgemeinem Wissen und gesammelter Lebenserfahrung. Diese weisen Sprüche regen zum Nachdenken an.

Der menschliche Geist hat die Fähigkeit, Gott zu spielen. Er kann sich alle Wirklichkeiten erschaffen, die er gerade braucht.

Manchmal ist es leichter, die Wahrheit zu verfälschen, als von einer Lüge loszulassen.

Was sich in deinem Inneren befindet, hat den natürlichen Drang, auch im Außen zu erscheinen - irgendwann und in irgendeiner Form.

Du wünschst dir etwas von ganzem Herzen? Dann höre auf zu wiederholen, dass du es gerne hättest. So redest du dir nur ein, dass du es niemals haben wirst.

Es kann vorkommen, dass man durch seine Einstellungen und Prinzipien dem eigenen Glück im Weg steht - und auch noch stolz darauf ist.

Das Gute führt nicht immer zum Guten, ebenso wenig wie das Böse immer zum Bösen führt. Manchmal wird das Gegenteil von dem erreicht, was gewollt war.

Zu viele Menschen glauben nicht an ihr eigenes Glück. Sie sind damit zufrieden, das Glück der Anderen im Zaum zu halten.

Es ist nicht von großer Bedeutung, dass Andere an dich glauben. Hauptsache du tust es selbst.

Wer nur noch in Erinnerungen schwelgt, verpasst es, für Erlebnisse in der Gegenwart zu sorgen. Doch auch an diesen könnte man sich eines Tages erfreuen.

Wenn du an etwas arbeitest, mache es richtig. Ansonsten könnte diese Arbeit immer wieder neuen Aufwand verursachen, ohne dass du etwas davon hast.

Ich soll von meinem hohen Ross herunterkommen? Niemals! So würde ich meine Ziele aus den Augen verlieren, weil sich dann mein Horizont verkleinert.

Willst du wachsen, mache das, was dir am schwersten fällt. Wieder und immer wieder. Trotzdem solltest du den Aufwand mit dem Nutzen vergleichen.

Es ist in Ordnung, sich nobel zu fühlen, weil man Anderen hilft. Am Ende könnte einem allerdings auffallen, dass man davon am meisten profitiert hat.

Eine wohlwollende und hilfsbereite Haltung kann drohenden Streit schon ihm Keim ersticken.