Das Untote und Düstere als Lebensstil. Diese Sprüche zelebrieren das Anderartige, Friedhöfe und die Anbetung dämonischer Wesen. Von Gothic Prinzessinnen und Vampirlords.

Als Göttin der Nacht bin ich zu neuem Leben erwacht.

Dein kalter, dunkler Kuss, ist etwas, das ich haben muss. Ich würde dafür geben, sogar mein nutzloses Leben.

Vom Sonnenuntergang bis zum Morgenrot zelebriere ich den Tod.

Ein wirklich gutes Lied ist gruftig und morbid.

Aleister Crowley und sein Tarot bestimmen meines Lebens Flow.

Ich stecke sehr viel Energie in das Erlernen der Nekromantie.

Ich erwarte von dir nicht allzu viel, nur dass du gemeinsam mit mir der Dunkelheit dienst.

Auf lauten Gothic Rock hab ich schon lange keinen Bock. Was ich wirklich hören will, ist ein Friedhof, auf dem alles tot ist und still.

Mein schwarzer Lippenstift schmeckt heute irgendwie nach Gift.

Mein neues Korsett gehört zur Kollektion des Baphomets.

Wenn du mich wirklich willst betören, musst du mit mir zusammen einen Geist beschwören.

In meinem schwarzen Ausgehrock seh ich aus wie ein Dämon - oder sogar wie ein Gott.

Willst du wirklich sein eine süße Maus? Vielleicht solltest du gehen, mehr aus dir raus.

Heut Nacht werd ich einen Dämon beschwören und den Rest meines Lebens ihm gehören.

Damit ich mein Herzblatt endlich kriege, werd ich jetzt opfern eine Ziege.

Auf dem Kirchhof heute Nacht halte ich wieder meine einsame Wacht.

In meinen allerfeinsten Lienen werde ich heute Beelzebub dienen.

Eingehüllt in schwarzer Seide werd ich nun trauern und furchtbar leiden.

In viktorianischem Stil nehme ich mir, was ich will.

Im Vergleich zum gemeinen Ghul sind Vampire richtig cool.

Wenn du sein möchtest meine BF, können wir zusammen dienen unserem Meister Baphomet.

An verregneten Tagen bei dichtem Nebel genieße ich mein dunkles Leben.

Ich sehe wirklich rot, wenn Leute behaupten, Bela Lugosi wär tot.

Nach unserer Séance geht es auf den Friedhof zum nächtlichen Tanz.

Wie meine Lieblingsband heißt? Meine bevorzugte Musik ist: Totenstille und Grabesruhe.

Irgendwo gibt es eine Welt, in der es mir besser als in unserer gefällt.

Niemand erwartet von dir, ständig gut gelaunt herumzuhüpfen und alles durch eine rosa Sonnenbrille zu betrachten.

Schönwetter und warme Tage sind für mich eine Plage.

Es ist nicht immer leicht, gegen den Strom zu schwimmen. Doch als Belohnung kannst du dir erlauben, was du willst. Und du stehst stets über alles und jedem.

Beim Erforschen deines inneren Kosmos wirst du nicht nur die Sonnenseiten kennenlernen. Es warten auch tiefe Gruben und verwunschene Friedhöfe auf dich.

Es ist ein vages Bauchgefühl, das mir gebietet zu tun, was auch immer ich will.

Deine Augen spielen dir einen Streich durch die Harmonie von schwarz und bleich.

Meine natürlichen Augen zeige ich nur zur Not. Meist sorg ich dafür, dass ihre Farbe ist rot.