Bekannte Schriftsteller und Philosophen sprechen Weisheiten über die Hochzeit aus. Diese Zitate beschäftigen sich mit der Liebe, der Ehe und dem Heiraten:

In einer Ehe findest du das Glück, das dir allein nicht beschert werden kann. Johann Wolfgang von Goethe

In einer Ehe zu leben heißt, mit der fehlenden Hälfte vereint zu sein Hermann Hesse

Die Liebe zu einem Menschen ist die Einwilligung, mit ihm alt zu werden. Albert Camus

Das Heiraten ist gerne getätigtes Geben und Nehmen. Die Liebe wird gern gegeben und gern angenommen. Dietrich Bonhoeffer

Eine Ehe ist die Vereinigung zweier göttlicher Funken, auf dass ein dritter auf Erden geboren werde. Khalil Gibran

Der Hochzeit wohnendes Wesen ist die zur Blüte gewordenen Knospe, deren Wesen wiederum die Liebe ist. Friedrich Schiller

Während die Natur uns die Liebe gibt, wächst sie durch die Gesellschaft zum Heiraten heran. Voltaire

Eine Ehe funktioniert, wenn es den Ehepaaren immer wieder gelingt, Pflicht in Kür zu verwandeln. Kurt Wildner

Heirate nicht für die Rente, sondern für die Liebe! Friedrich Dürrenmatt

Um den vollen Wert des Glücks erfahren zu können, brauchen wir jemanden, mit dem wir es teilen. Mark Twain

Es gibt kein festeres Band der Liebe als gemeinsame Pläne und Wünsche. Cicero

Mit der Hochzeit hört das Träumen vom glücklichen Leben auf, denn dann beginnt es erst. Jean de la Bruyère

Richtig verheiratet ist der Mann erst dann, wenn er jedes Wort versteht, das seine Frau nicht gesagt hat. Alfred Hitchcock

Nicht nur fort sollst du dich pflanzen, sondern hinauf! Dazu helfe dir der Garten der Ehe! Friedrich Nietzsche

Die Ehe ist die Übersetzung der Prosa eines Liebesgedichtes. Alfred Bougeard

In eine Ehe wird ein Reichtum zweier Menschen eingebracht - ein Reichtum an Liebe. Clemens Brentano

Eine Hochzeit zu feiern, ist schön; eine Ehe zu führen, ist wunderbar. Heinrich Mann

Zu einer glücklichen Ehe gehören meist mehr als zwei Personen. Oscar Wilde

In der Ehe muss man sich manchmal streiten, nur so erfährt man etwas voneinander. Johann Wolfgang von Goethe aus: Die Wahlverwandtschaften

Die Ehe gibt dem Einzelnen Begrenzung und dadurch dem Ganzen Sicherheit. Friedrich Hebbel aus: Tagebücher 1839

In einer guten Ehe ernennt einer den anderen zum Beschützer seines Alleinseins. Rainer Maria Rilke

Heiraten heißt, seine Rechte halbieren und seine Pflichten verdoppeln. Arthur Schopenhauer aus: Parerga und Paralipomena II

Frühe Hochzeiten, lange Liebe. Novalis aus: Heinrich von Ofterdingen

Die Liebe, welch' lieblicher Dunst! Doch in der Ehe, da steckt die Kunst! Theodor Storm

Unter allen Festen ist das Hochzeitsfest das unschicklichste. Keines sollte mehr in Stille, Demut und Hoffnung begangen werden als dieses. Johann Wolfgang von Goethe aus: Wilhelm Meisters Lehrjahre

Drum prüfe, wer sich ewig bindet, ob sich das Herz zum Herzen findet." Friedrich von Schiller aus: Das Lied von der Glocke

In der Ehe pflegt gewöhnlich immer einer der Dumme zu sein. Nur wenn zwei Dumme heiraten: das kann mitunter gut gehen. Kurt Tucholsky aus: Die Weltbühne

Nicht der Mangel an Liebe, sondern der Mangel an Freundschaft macht die unglücklichsten Ehen. Friedrich Nietzsche

Heiraten heißt, mit verbundenen Augen in einen Sack greifen und hoffen, dass man einen Aal aus einem Haufen Schlangen herausfinde. Arthur Schopenhauer aus: Parerga und Paralipomena II

Das Weib wird durch die Ehe frei; der Mann verliert dadurch seine Freiheit. Immanuel Kant

Die Ehe ist der Anfang und der Gipfel aller Kultur. Johann Wolfgang von Goethe aus: Die Wahlverwandtschaften

Geld gehört zum Ehestande, Hässlichkeit ist keine Schande, Liebe ist beinah absurd. Wilhelm Busch aus: Zu guter Letzt

Ohne Ehe ist der Mensch überall und nirgends zu Hause. Bogumil Goltz aus: Zur Charakteristik und Naturgeschichte der Frauen

Nach längerer Gewöhnung an die Ehe werden eines Tages die Frauen wieder Mädchen - nur dass sie nicht mehr auf eine Hochzeit warten. Moritz Heimann aus: Prosaische Schriften

Nicht nur fort sollst du dich pflanzen, sondern hinauf! Dazu helfe dir der Garten der Ehe! Friedrich Nietzsche aus: Also sprach Zarathustra

Der Ring macht Ehen - und Ringe sind's, die eine Kette machen. Friedrich von Schiller aus: Maria Stuart