Freche Weihnachtssprüche

Die folgenden Weihnachtssprüche sind meist frech, zum Teil sogar richtig fies - aber niemals richtig ernst gemeint.

Diebe haben uns allen Weihnachten versaut. Sie haben tatsächlich Santa's Schlitten geklaut.

Der Nikolaus ist so richtig In, wenn er kommt mit einem Beil durch deinen Kamin.

Frauen, die Haushaltsgeräte zu Weihnachten bekommen, überlegen oft noch am selben Tag, zu was sie den Schenkenden damit verarbeiten könnten.

Tut mir leid, dass ich dir damit ausgerechnet heute ankomme, aber ich kann an Heiligabend keine Lüge mehr leben. Wir sollten uns trennen!

Jedes Jahr gab es von mir einen Liebesbrief und ein Weihnachtsgeschenk. Dieses Jahr gibt es nur einen Brief. Dein Geschenk: Freiheit. Ich mache Schluss!

Der Weihnachtsmann ist beleidigt, findet uns nicht mehr nett. Kein Wunder, wenn uns die Geschenke nicht gefallen, beschimpfen wir ihn als dumm, faul und fett.

Wir wünschen Ihnen und Ihrer Familie frohe Weihnachten und viel Glück im neuen Jahr. Das werden Sie auch für die Jobsuche brauchen. Hiermit wird Ihnen gekündigt.

Willst du wissen, was dir das Christkind mitgebracht hat? Dann lass' uns mal das Päckchen öffnen und schauen, was drin ist: NICHTS!!!

Politiker haben uns die Bescherung versaut. Für Santa's Schlitten gab es keine Ausnahme von der Ausländermaut.

Wenn Rentiere bei größter Kälte über den Himmel galoppieren, müssen die eigentlich ganz schön frieren.

Santa hat seine Braut von Doktor Frankenstein geklaut. Das war zwar nur ein Prototyp, doch die beiden sind nun schwer verliebt.

Weihnachten ist ein Gewinn, wenn du kriegst Umschläge mit Scheinen drin.

Trotz all der gutgemeinten Grüße und Sprüche, was ich an Weihnachten schätze, ist die festliche Küche

Alles Liebe zum größten Fest, an die gesamte Menschheit und den außerirdischen Rest.

Unter dem Mistelzweig durfte ich dich zum ersten Mal küssen. Doch ich hab damals gelogen. Streng nach Vorschrift hättest du das gar nicht zulassen müssen.

Wer das ganze Jahr ist brav und fromm, zur Strafe an Heiligabend keine Bescherung bekommt.

Gegen Ende des Jahres wartet eine kulturelle Eigenart. Wir lassen uns beschenken von einem rotgekleideten Mann mit Wattebart.

Zur Adventszeit hab ich echt großen Bock, aus dem Haus zu gehen in meinem Minirock.