Sprüche zum Nachdenken über Geld

Über Reichtum und Wohlstand lässt sich viel philosophieren und sinnieren. Diese Sprüche denken über Geld nach, wie man es bekommt, wie wichtig es ist.

Wer Geld verdient, ist ein Arbeiter. Wer Geld vermehrt, ist ein Manager. Wer Geld aus dem Nichts heraus erschafft, ist ein Magier.

Wenn du einen Beruf ergreifst, der dir Spaß macht, kannst du viel Geld verdienen. Willst du noch mehr haben, suche dir eine Tätigkeit, die du auch umsonst ausüben würdest.

Viele Menschen streben nach Wohlstand, obwohl sie eigentlich etwas ganz anderes suchen. Nicht selten geht es in Wahrheit um Liebe, Anerkennung oder Freiheit.

Wer wirklich reich ist, bleibt das im tiefen Inneren auch. Selbst wenn das Geld mal zwischendurch ausgehen sollte.

Den Sanftmütigen mag eines Tages die Welt gehören. Aber das große Geld wird sich vermutlich in anderen Händen befinden.

Wohlhabend wird man erst in seinem Inneren. Das Herz erzeugt jene Anziehung, die Geld und Güter in Bewegung versetzt. Und der Kopf legt den Weg fest, sodass sie zu einem finden.

Einigen Leuten geht es nicht darum, möglichst viel zu haben. Sie wollen nur etwas mehr haben, als Andere. Dafür sind sie sogar bereit, sich mit weniger zu begnügen.

Dass Wirtschaftswachstum und Wohlstand begrenzt wären, ist eine Lüge. In Wahrheit fehlt nur der Wille oder die Möglichkeit, danach zu greifen.

Geld lässt sich in unendlicher Menge drucken. Auf Dauer kann das aber nur gutgehen, wenn auch genauso viele Güter hergestellt werden.

Geld kommt zu Geld. Das hat wirtschaftliche Gründe wie den Zins. Aber auch der Kopf spielt eine Rolle. Denn wer reich ist, glaubt an seinen Reichtum und wer arm ist, glaubt an seine Armut.

Dass Geld die Welt regiert, mag stimmen. Doch jeder Mensch kann für sich selbst entscheiden, ob er sich regieren lässt, oder das tut, was er will. Nur fällt das mit einem gefüllten Konto leichter.

Wer reich ist, begnügt sich heutzutage oft mit einem Reihenhaus oder einer großen Wohnung. Die liegen aber in den besten Vierteln berühmter Metropolen und die Nachbarn sind ebenfalls Multimillionäre.